Den Grundstein zum "Lübberstedter Fahrradladen" legte August Meyer im April 1910. Im Nebenerwerb reparierte der Landwirt Fahrräder und Nähmaschinen.
August Meyer Junior lernte im väterlichen Betrieb von 1928 bis 1932 und übernahm das Gewerbe 1950 vom Vater.
Dies wurde vom damaligen Lübberstedter Bürgermeister Murken bezeugt. Erst durch dieses Zeugnis erfuhren die heutigen Inhaber, Familie Kück, vom runden Geburtstag.
 
Wilfried Kück kam 1965, nach der Verlobung mit seiner heutigen Frau Erna, auf den Hof.
Ende der 1970er gab der Familienbetrieb den Zweig der Nähmaschinen auf und konzentrierte sich auf die Fahrräder. Nachdem Wilfried Kück so einiges beim Schwiegervater und Opa gelernt hatte übernahm er den Fahrradladen im Jahre 1989. Haupfberuflich war Wilfried Stahlbauschlosser und die Landwirtschaft lief so nebenher und wurde im Jahr 1991 ganz aufgegeben. Ein Jahr später wurde das Fahrradgeschäft erheblich vergrößert.
 
Im Jahre 2007 übernahm sein Sohn Stefan Kück die Geschäfte ohne jedoch auf die jahrelange Erfahrung es Vaters verzichten zu wollen. Und so trifft man heute die gesamte Familie im Laden an, um ihren Kunden mit Rat und Tat beiseite zu stehen.

 

In diesem Sinne heißen wir sie Willkommen !